Grundschule Rimsting

Priener Straße 2
83253 Rimsting
Telefon: 08051 / 61217

--> Kontakt

Die Kinder versammelten sich heute in der Pausenhalle, um gemeinsam den Beginn der Adventszeit zu begehen. Frau Wiebel stimmte die Schülerinnen und Schüler mit ihren begleitenden Worten auf die besinnliche Zeit vor Weihnachten ein. Mit dem gemeinsamen Lied "In mir ist Ruhe..." und dem Spiel "Das Friedenslicht", dargeboten von der 1. und 2. Klasse, gelang es einen Moment der Ruhe und der stillen Vorfreude zu schaffen.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Wiebel für die Vorbereitung dieser schönen Adventsfeier.

Am Kirchweihmontag durften die Kinder der Grundschule Rimsting zum Kirtahutschn gehen. Auf dem Hof der Familie Hofmeyer, der gleich in der Nachbarschaft der Schule liegt, wird der Brauch des Kirtahutschns noch gepflegt. Auf dem Bauernhof gibt es eine Tenne mit weichem Heulager, in der man dieses lustige Gemeinschaftserlebnis mit Bauchkribbelgarantie genießen kann. Den Kindern hat es riesigen Spaß gemacht.
Herzlichen Dank an die Familie Hofmeyer für die Einladung! 

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts bekamen die 3. Klassen Besuch von einem Ritter in voller Montur und seiner Begleiterin in historischen Gewändern. Der Ritter erklärte Funktion und Material seiner Ausrüstung und Kleidung. Die Kinder durften sich von der Funktionstüchtigkeit der Rüstung sogar selbst überzeugen. 
So erlebten sie das Mittelalter hautnah, zum Anfassen und von bleibendem Eindruck.

Nach zehnjähriger Pause  gab es heuer in Rimsting wieder eine "Ramadama"- Aktion. Die Initiative dazu ging aus von der Ortsgruppe Rimsting im Bund Naturschutz und von der Grundschule Rimsting. Am Samstag den, 21.Oktober 2017, beteiligten sich Schüler der Rimstinger Grundschule mit Rektorin Eva Sigmund und viele fleißige Rimstinger „Müllsammler“!
Bürgermeister Mayer begrüßte die Teilnehmer und gab das Startzeichen mit der Aussicht auf eine kleine Brotzeit vor dem Rathaus zum Ende der Aktion.
Auch wenn in Rimstings Ortsgebiet kaum größere Müllmengen auffallen, so wurde die Aufmerksamkeit für dieses Thema doch für wichtig gehalten. Die Rimstinger Schule, seit Jahren eine sehr aktive und vielfach ausgezeichnete „Umweltschule in Europa“, sieht in der Aktion einen großen (umwelt-) pädagogischen Wert.

Bei herrlichem sommerlichem Wetter machten sich die Kinder der Kombiklasse 1/2 und der 1. Klasse auf zu einer Entdeckungstour in das Renaturierungsgebiet Nicklheimer Moor. Unter fachkundiger Anleitung zweier Naturpädagoginnen erhielten die Schüler auf spielerische Art und Weise interessante Informationen. So erfuhren sie zum Beispiel, wie ein Moor entsteht oder welche Auswirkungen der Torfabbau hat. Während der Wanderung konnten sie mit allen Sinnen den allmählichen Übergang vom Wald zum Moor erleben. Sie bekamen Gelegenheit, seltene Pflanzenarten zu entdecken und hörten mit Staunen, dass sogar Schwarzstörche im Nicklheimer Moor heimisch sind. Zur Freude aller durften sie wie diese bis zu den Knien im Moor waten.

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse der Grundschule Rimsting durften unter dem Motto „Landwirt-schaf(f)t Heimat“ auf dem Bauernhof der Familie Thomas Landluft schnuppern. Dort schauten sie der Bäuerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie konnten aber auch selbst aktiv werden: eine Kuh melken, Kälber füttern und bei der Herstellung von Frischkäse mithelfen. Im Sinne von „Schauen – Schnuppern - Genießen“ erlebten sie die Landwirtschaft mit allen Sinnen und erhielten Informationen „aus erster Hand“. Zum Abschluss wurden die Kinder von Frau Thomas zu einer Brotzeit mit frisch gebackenem Brot und selbst gemachtem Frischkäse eingeladen. Das schmeckte ganz besonders gut, vor allem, weil die Kinder den gesamten Herstellungsweg von der Kuh bis zum fertigen Frischkäse miterleben durften.

Die Dritt- und Viertklassler statteten der Freiwilligen Feuerwehr Rimsting einen Besuch ab. Die Feuerwehrmänner und -frauen vermittelten in beeindruckender Weise die vielfältige Arbeit der freiwilligen Feuerwehr. Staunend beobachteten die Schülerinnen und Schüler die Wucht und Gefährlichkeit einer Fettexplosion. Die Kinder konnten sich selbst als Feuerwehrmänner versuchen: Sie löschten einen Brand mit Pulver, schlossen einen Wasserschlauch am Hydranten an und durften den Schlauch bei voller Pumpkraft halten. Dabei wurde ihnen klar, wie viel Krafteinsatz es erfordert,  den Schlauch bzw. den Wasserstrahl zu kontrollieren. Feuerwehrkommandant Thomas Kunsler erläuterte den Ablauf eines Einsatzes von der Alarmierung bis zum Eingreifen vor Ort. Die Feuerwehrmänner zeigten den Kindern die Monturen für die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und die technische Ausrüstung in den Fahrzeugen und im Feuerwehrhaus. Auch die zeitintensive Nacharbeit der Einsätze wurde den Mädchen und Buben erklärt: Schläuche, Werkzeug, Kleidung, Stiefel und sonstiges Material muss wieder gereinigt, getrocknet, auf Vollständigkeit und Einsatzfähigkeit geprüft werden und wieder exakt an Ort und Stelle zurückgebracht werden, damit für den nächsten Einsatz zuverlässig alles bereit ist. Denn, wie die Kinder eindrucksvoll erfahren haben, zählt bei den Einsätzen der Feuerwehr jede Minute.
Die Kinder und Lehrinnen bedankten sich bei den Feuerwehrmännern und der Feuerwehrfrau, die sich so viel Zeit genommen haben, um die Kinder für die Gefahren des Feuers zu sensibilisieren und ihnen Handreichungen zum richtigem Umgang damit zu geben, mit selbst gemalten Bildern zum Thema "Feuerwehr" aus dem aktuellen Rizzi-Projekt der Grundschule Rimsting. 
Die Begeisterung der Kinder für die Arbeit der Feuerwehr äußert sich hoffentlich einmal darin, dass sie sich selbst als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau in den Dienst für die Allgemeinheit stellen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Thomas Kunsler, seine Kollegin und Kollegen für den aufschlussreichen, überaus beeindruckenden und lehrreichen Vormittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Rimsting!

Die Kinder der AG-Umwelt pflanzten ganz eifrig Blumensetzlinge aus der Gärtnerei der Stiftung Attl für eine Bienenweide vor unserer Schule. Damit die Blumen auch blühen, werden sie von den Schülerinnen und Schülern fleißig gegossen und gepflegt.

 

Die Kinder der ersten und zweiten Jahrgangsstufe unternahmen mit Kräuterpädagogin Anna Prankl eine geführte Wanderung ins Westental. Dort sammelten die Schülerinnen und Schüler in den Wiesen und an den Waldrändern unter der Anleitung von Frau Prankl essbare Kräuter. Die Mädchen und Buben staunten über die Vielzahl der essbaren Blätter und Blüten, die man "einfach so" auf der Wiese finden kann.

Anschließend wurde die Ernte aus der Natur gemeinsam in der Schulküche zubereitet. Frau Prankl zeigte den Kindern, wie man schmackhafte Brotaufstriche und hübsche Garnierungen herstellt. Ein Gaumen- und Augenschmaus gleichermaßen! Natürlich durften die Köstlichkeiten von den Kindern probiert werden. Es blieb nichts übrig - anscheinend hat es sehr gut geschmeckt!

Die Aktion "500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung" des Rotary Clubs Chiemsee ist sehr erfolgreich: Professor Dr. Gerhard Goebel und Hubertus Freiherr von Aufseß-Podewils konnten die Sammeltonne zugunsten der Polio-Impfaktion des Rotary Clubs Chiemsee zum dritten Mal leeren. Die Schüler der Grundschule Rimsting füllen die Sammeltonne fleißig. Beim Umrechnungsschlüssel von 500 Deckeln für 1 Impfung müssen auch viele Deckel gesammelt werden, um möglichst viele Kinder durch eine Impfung vor Kinderlähmung zu schützen. Da zählt jeder Deckel! Also, fleißig weiter sammeln. Die Aktion läuft noch bis zum Ende des Schuljahres.
 
Übrigens können sich alle Rimstinger Bürger beteiligen: Vor dem Bürgerbüro im Rathaus befindet sich ein weiterer Sammelbehälter. 
Bitte keine Flüssigwaschmittel-, Nutella-, oder Frischkäsedeckel o.ä. einwerfen, sondern nur sortenreine Plastikdeckel (Polyethylen) von Tetrapak-Behältern sowie Einweg- und Pfandflaschen!

Gewinner des Malwettbewerbs

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Grundschule Rimsting am Malwettbewerb der Volksbank-Raiffeisenbanken zum Thema "Freundschaft ist...bunt!". Die Schülerinnen und Schüler gestalteten ideenreiche und dem Thema entsprechend natürlich ganz besonders bunte und farbenfrohe Bilder. Die gelungensten Zeichnungen wurden wie immer ausgezeichnet. Gewonnen haben aber alle Schülerinnen und Schüler: Alle zusammen durften nämlich in der Turnhalle das Märchen "Hans mein Igel" anschauen, das von Frieder Kahlert vom Theater Maskara dargeboten wurde. Die Gage übernahm die Volksbank-Raiffeisenbank unterstützt vom Elternbeirat.
Ein herzliches Dankeschön für dieses schöne Gemeinschaftserlebnis!

 

 

 

Am Unsinnigen Donnerstag wird an der Grundschule Rimsting Fasching gefeiert. Die Schulkinder und die Lehrerinnen kommen maskiert in die Schule, spielen, tanzen und singen gemeinsam in fröhlicher Runde. Höhepunkt des tollen Tages ist der Besuch der Narria-Kids mit dem Kinderprinzenpaar und der Teenie-Garde. Unter den darbietenden Kindern und Jugendlichen der Prienarria sind auch viele aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler der Rimstinger Grundschule.
Auch das Kinderprinzenpaar stammt dieses Jahr aus Rimsting.
Da freuen sich die Kinder und Lehrerinnen natürlich ganz besonders über den Besuch der Tollitäten! Unsere Schülerinnen und Schüler staunten über die akrobatischen Tänze und komplizierten, perfekt dargebotenen Choreographien der Garde. Mit tosendem Beifall bedankte sich das begeisterte Publikum bei den Tänzerinnen und Tänzern und freut sich schon auf den nächsten Fasching!

 

Auch in diesem Schuljahr beteiligte sich die Grundschule Rimsting am internationalen Zu-Fuß-zur-Schule-Tag. Gemeinsam machten sich die Schülerinnen und Schüler, begleitet von den Lehrerinnen, auf den Weg in die Schule. 
Der Zu-Fuß-zur-Schule-Tag bietet die Gelegenheit, Gemeinschaft zu erleben, sich über Beobachtungen in der Landschaft, der Natur und der Wegführung auszutauschen. Die Kinder frischen ihr Wissen über das korrekte Verhalten im Straßenverkehr auf und lernen ihre direkte Umgebung besser kennen. Und ganz nebenbei bewegen sie sich ausgiebig und tanken Frischluft für den Schulvormittag.

James Rizzi-The Colors of My Big Apple

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Rimsting besuchten am Dienstag,
25. 04. 2017, die Ausstellung des New Yorker Popart-Künstlers James Rizzi in der Galerie im alten Rathaus in Prien.
Rizzis Bilder und Skulpturen sind meist von kindlich-naiver Einfachheit und in sehr bunten Farben gehalten und strahlen Fröhlichkeit, urbane Lebensfreude und Optimismus aus. Die Kinder wurden in einer museumspädagogischen Führung in das Leben und Werk des Künstlers eingeführt. Sie erfreuten sich an den Arbeiten und ließen sich für das Nacheifern im Kunstunterricht inspirieren.  

 

Am 07. 10. 2017 fand der traditionelle Obstmarkt vor dem Rathaus in Rimsting statt. Der Elternbeirat bewirtete die Gäste heuer mit einer schmackhaften Gemüsesuppe und feinen Schuxn, die regen Absatz fanden.
Die Schule bot einen Kochkalender zum Verkauf an, der in einem Projekt der Umweltschule erarbeitet und von den Schülern schön gestaltet wurde.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

Professor Dr. Gerhard Goebel, Präsident des Rotary Clubs Chiemsee, besuchte gemeinsam mit seinen Rotarischen Freunden, Hubertus Freiherr von Aufseß und Peter Schieffer, die Grundschule Rimsting, um die Sammelaktion des Rotary Clubs zur Finanzierung von Polio-Impfungen zu eröffnen.

Am Freitag, 30. 06. 2017 fand bei angenehmer Witterung an der Grundschule Rimsting von 14 Uhr bis 17 Uhr das Schulfest statt. Lehrkräfte und Schüler zeigten viele interessante Projekte im Zusammenhang mit der Bewerbung zur Umweltschule in Europa 2017. Außerdem konnten die zahlreichen Besucher die Werke unserer Schüler zum Rizzi-Projekt bewundern und selbst Bilder gestalten. Gemeinsames Singen mit perkussiver Cupbegleitung machte Eltern und Kindern großen Spaß. Im Klassenzimmer der 1. Klasse wurden die Füße auf einem Barfuß-Parcours auf Tastreise geschickt. Die Schülerinnen und Schüler boten unterstützt von fleißigen Müttern Spezialitäten der saisonalen Naturküche an: Eis aus Himbeeren und Johannisbeeren, Brotaufstriche aus Wildkräutern sowie eine Unkrautbowle. Alle Zutaten stammten aus der unmittelbaren Umgebung der Schule - "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?".
Der Elternbeirat organisierte den gemütlichen Teil unseres Festes und sorgte mit einer großen Auswahl feiner Kuchen, Kaffee und Getränken für das Wohl der Gäste.
Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die überaus engagierten Mütter und Väter, deren unermüdlicher Einsatz unser Fest erst so richtig schön gemacht hat!