Grundschule Rimsting

Priener Straße 2
83253 Rimsting
Telefon: 08051 / 61217

--> Kontakt

Am Mittwoch, 12.02.2020, bekamen unsere 3. und 4. Klassen Besuch von einem Chemiker. Mit eindrucksvollen Versuchen wurde das Thema "Wasser" in allen Facetten behandelt. Gebannt verfolgten die Kinder die Ausführungen und staunten, welche Rolle chemische Veränderungen in der Natur spielen können.
Ein ganz herzlicher Dank an den Referenten, Herrn Can Dörtbudak!

In unserer diesjährigen Weihnachtsaktion möchten wir uns dem Mary’s Meals Rucksackprojekt 2019 anschließen. Die Idee des Rucksackprojekts von Mary's Meals ist denkbar einfach: Deutsche Schüler packen und schenken Kindern, die von der internationalen Hilfsorganisation Mary's Meals in der Schule mit einer täglichen Mahlzeit versorgt werden, ihren nicht mehr genutzten Schulranzen und erleichtern ihnen damit den Schulbesuch. Der Erwerb von Schulmaterial vor Ort ist schwierig und für die Familien unbezahlbar. Die Schultaschen (Rucksack, Ranzen, etc.) werden mit Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Kleidung befüllt. Alles - außer Unterwäsche, Hygieneartikel und Schulhefte - darf gebraucht sein, sofern es in einem guten und sauberen Zustand ist. Nach Terminabsprache mit Mary's Meals werden die Schultaschen von der Schule in das Sammellager nach München gebracht und später durch Mary's Meals nach Malawi, Afrika, verschifft. Kinder, die nicht einmal das Nötigste haben, erhalten so oft das erste Geschenk ihres Lebens! Für unsere Kinder und uns selbst kann es auch ein Geschenk sein, die Probleme notleidender Kinder zu erkennen und zu sehen, dass wir ihnen effektiv helfen können.

Die Grundschule Rimsting erhielt zum 10. Mal die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule".
Bei der Preisverleihung betonte Kultusminister Michael Piazolo: „Um Bayerns einzigartige Natur und Umwelt zu erhalten und die Herausforderungen des Klimawandels zu meistern, braucht es Menschen mit Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Begeisterung. Genau diese Eigenschaften zeigen unsere Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrkräfte an den Umweltschulen mit ihren kreativen Projekten.“
479 bayerische Schulen haben in diesem Jahr die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ erhalten. Das sind wieder deutlich mehr als im Vorjahr (375 Schulen). Für Birgit Feldmann, Landeskoordinatorin im LBV, zeigt die Bandbreite der gewählten Themen, mit welcher Kreativität und Fantasie sich die bayerischen Schulen diesem Bereich widmeten: Ob bei Aktivitäten zum Insektenschutz, zum Erhalt der biologischen Vielfalt, zum verantwortungsvollen Umgang mit Plastik, zum Klimaschutz oder zur strukturellen Verankerung von Nachhaltigkeit in der Schule – die Schulen entwickelten mit hohem Engagement Maßnahmen, um das Thema Nachhaltigkeit in der Schule erlebbar werden zu lassen. „Den vielen derzeit ohnehin sehr engagierten Schülerinnen und Schülern boten diese nachhaltigen Projekte somit zusätzliche Möglichkeiten, sich direkt vor Ort für die Umwelt einzusetzen“, so Birgit Feldmann.
Unsere Schule beschäftigte sich in diesem Jahr mit dem Thema "Nachhaltigkeit in der Schule verankern" und dem Schulthema "Wald - erleben, gestalten, verstehen".

Am Mittwoch, 13. November 2019, und Freitag, 15. November 2019, beteiligten sich unsere 1. und 2. Klassen am bundesweiten Vorlesetag. Der beste Ort dafür ist natürlich die gemeindliche Bücherei mit ihrer immer größer werdenden Auswahl an schönen Kinderbüchern.
Das Rimstinger Bücherei-Team hat die Kinder zu einer gemeinsamen Vorlesestunde in die Bücherei eingeladen. In gemütlichen Sitzrunden lasen ihnen die buchkundigen Damen auf unterhaltsame Weise Lustiges, Spannendes und Interessantes unter anderem aus dem Kinderbuch „Pippilotek???“ von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer vor.
Gerade bei den Leseanfängern wird dadurch der Spaß und die Begeisterung am Lesen geweckt. Die Vorlesestudie 2019 der Stiftung Lesen hat gerade erst wieder gezeigt, dass regelmäßiges Vorlesen das Lesen lernen für Grundschüler deutlich erleichtert. Schon mit 15 Minuten Vorlesen am Tag fördern Eltern empathische Fähigkeiten, Fantasie und Wortschatz ihrer Kinder und gleichzeitig können sie die gemeinsame Zeit genießen. Vorlesen legt den Grundstein für die Lesekompetenz der Kinder und verschafft ihnen Zugang zu jeglicher Form von Bildung. Ist der Lesespaß erst einmal geweckt, wird regelmäßiges Lesen Teil des täglichen Lebens und zu einem Vergnügen, auf das man nicht mehr verzichten möchte. Falls Sie weitere Anregungen suchen, empfiehlt sich die Internetseite der Stiftung Lesen: www.stiftunglesen.de
Die Rimstinger Schule ist durch die räumliche Nähe zur Gemeindebücherei in der glücklichen Lage den Schülern einmal wöchentlich die Gelegenheit zu geben, während des Schulvormittags Bücher auszuleihen. Dabei geben sich die Kinder, ganz nebenbei, gegenseitig Leseempfehlungen und Tipps zu ihren Lieblingsbüchern. So macht Lesen Spaß!
Wir danken Frau Strobl, Frau Feichtner und Frau Drögsler sehr herzlich für ihr Engagement beim Vorlesen und bei der allwöchentlichen Ausleihe!

Am 07. 11. 2019 fand in der Rimstinger Turnhalle ein Badminton-Schnuppertag für die 3. und 4. Klassen statt. Unter der Anleitung von Herrn Anton Daxenberger und Herrn Alex Neumayer vom TSV Bad Endorf sammelten die Schüler erste Erfahrungen mit dem Badmintonsport und hatten viel Spaß dabei. Kinder, denen das Schnuppertraining gefiel, können gerne unverbindlich im Kinder- und Jugendtraining teilnehmen. Es findet immer sonntags von 18 – 20 Uhr in der Dreifachturnhalle Bad Endorf statt. Kostenlose Leihschläger werden zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns sehr herzlich für den schönen Vormittag!

 

Auch in diesem Schuljahr beteiligte sich die Grundschule Rimsting am internationalen Zu-Fuß-zur-Schule-Tag. Gemeinsam machten sich die Schülerinnen und Schüler, begleitet von den Lehrerinnen, auf den Weg in die Schule. 
Der Zu-Fuß-zur-Schule-Tag bietet die Gelegenheit, Gemeinschaft zu erleben, sich über Beobachtungen in der Landschaft, der Natur und der Wegführung auszutauschen. Die Kinder frischen ihr Wissen über das korrekte Verhalten im Straßenverkehr auf und lernen ihre direkte Umgebung besser kennen. Und ganz nebenbei bewegen sie sich ausgiebig und tanken Frischluft für den Schulvormittag.

Heuer waren aus Zacking lauter Viertklassler unterwegs. Leider kann Frau Sigmund nächstes Jahr kein Kind mehr von der Haltestelle Zacking abholen.

Am Freitag, dem 12. Juli, fand unser diesjähriges Sommerfest statt. Neben dem Musical "Sternenzauber" gab es eine Handarbeitsausstellung, einen Workshop zum Nähen von Brotzeitwicklern, eine Präsentation des Projektes "Leserolle" aus dem Deutschunterricht der 3. und 4. Klassen und natürlich auch wieder viele Köstlichkeiten vom Elternbeirat.
Zum Abschluss sang der Kinderchor Rimsting.

Unser diesjähriges Schulmusical "Sternenzauber" war ein voller Erfolg. Bei vier gut besuchten Aufführungen zeigten die Kinder ihr schauspielerisches und sängerisches Talent. Mit großer Einsatzfreude erzählten die Kinder die Geschichte der kleinen Sterne, die den Erdlingen zu Hilfe eilten, wenn sie traurig und enttäuscht waren. Der magische Sternenstaub brachte Hasen, Schnecken und Frösche, die nicht sehr nett zu ihren Kameraden waren, zum Nachdenken und Einlenken. Harmonie und Freundschaft kehrte auf der Erde ein.
Der langanhaltende Applaus zeigte, dass es den Zuschauern besonders gut gefallen hat.

Die Dritt- und Viertklassler statteten der Freiwilligen Feuerwehr Rimsting einen Besuch ab. Die Feuerwehrmänner und -frauen vermittelten in beeindruckender Weise die vielfältige Arbeit der freiwilligen Feuerwehr. Staunend beobachteten die Schülerinnen und Schüler die Wucht und Gefährlichkeit einer Fettexplosion und wie schnell sich ein Raum mit Rauch füllt. Die Kinder konnten sich selbst als Feuerwehrmänner versuchen: Sie löschten einen Brand mit Pulver, schlossen einen Wasserschlauch am Hydranten an und durften den Schlauch bei voller Pumpkraft halten. Dabei wurde ihnen klar, wie viel Krafteinsatz es erfordert, den Schlauch bzw. den Wasserstrahl zu kontrollieren.
Feuerwehrkommandant Thomas Kunsler erläuterte den Ablauf eines Einsatzes von der Alarmierung bis zum Eingreifen vor Ort. Die Feuerwehrmänner und -frauen zeigten den Kindern die Monturen für die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und die technische Ausrüstung in den Fahrzeugen und im Feuerwehrhaus. Auch die zeitintensive Nacharbeit der Einsätze wurde den Mädchen und Buben erklärt: Schläuche, Werkzeug, Kleidung, Stiefel und sonstiges Material muss wieder gereinigt, getrocknet, auf Vollständigkeit und Einsatzfähigkeit geprüft werden und wieder exakt an Ort und Stelle zurückgebracht werden, damit für den nächsten Einsatz zuverlässig alles bereit ist. Denn, wie die Kinder eindrucksvoll erfahren haben, zählt bei den Einsätzen der Feuerwehr jede Minute.
Die Kinder und Lehrinnen bedankten sich bei den Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern, die sich so viel Zeit genommen haben, um die Kinder für die Gefahren des Feuers zu sensibilisieren und ihnen Handreichungen zum richtigem Umgang damit zu geben, mit einem selbst gemachten Bilderbuch "Was mir bei der Feuerwehr am besten gefallen hat". Die Begeisterung der Kinder für die Arbeit der Feuerwehr äußert sich hoffentlich einmal darin, dass sie sich selbst als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann in den Dienst für die Allgemeinheit stellen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Thomas Kunsler und sein Feuerwehrteam, für den aufschlussreichen, überaus beeindruckenden und lehrreichen Vormittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Rimsting!

Frau Therese Huber vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten besuchte die 3. und 4. Klassen der Grundschule Rimsting und bildete alle Schüler zu Energiedetektiven aus. Die Intension des Projektes ist ein altersgerechter und spielerischer Einstieg in das Thema Energie. Den Kindern wird nahegebracht, dass unser Planet Erde nur mit begrenzten Ressourcen ausgestattet ist. Auch das Erkennen weltweiter Zusammenhänge, die Erderwärmung und Klimawandel zur Folge haben, ist wichtig. Deshalb werden die Schüler für bewussten Konsum und sparsamen Gebrauch von Energie sensibilisiert. Die kleinen Verbraucher lernten effektive Energieeinsparmöglichkeiten im Alltag kennen und können diese im Elternhaus anwenden. Das Projekt endete mit einer kleinen Prüfung und der Verleihung des Prädikates „Energiedetektiv“.

Unsere diesjährigen Vorweihnachtsaktion, das Sammeln von Schuhen für ein Waisenhaus in Uganda war ein großer Erfolg. Viele Eltern hießen die Aktion gut und gaben den Kindern eine große Menge gebrauchter Kinderschuhe mit. Alles war dabei: Flipflops, Sandalen, Sportschuhe usw. Die gesammelten Schuhe werden nun von einer Priener Unterstützerin des Waisenhauses zu den Kindern nach Uganda gebracht.
Herzlichen Dank für die großzügige Mithilfe!

Im vergangenen Schuljahr durften einige Klassen der Grundschule Rimsting Schokolade aus fair gehandelten Zutaten herstellen. Die Kinder waren von diesem Fair-Trade-Projekt im Priener Eine-Welt-Laden sichtlich begeistert und hatten viel Freude beim Genuss der selbst hergestellten Schokolade. Im Rahmen der jährlichen Projekttage setzten sich die Schüler dann noch intensiver mit dem Thema „fairer Handel“ auseinander und präsentierten die Ergebnisse voller Stolz den Eltern beim Sommerfest.

Zu Nikolaus konnten sich die Schülerinnen und Schüler nun über feine, fair gehandelte Schokonikoläuse freuen, die Bernhard Seidl von der Firma ComConsulting aus Prien zur Verfügung stellte und der Schulleiterin Eva Sigmund übergab: „Wir finden das Engagement der Grundschule Rimsting und des Priener Faire-Welt-Ladens großartig und möchten dieses unterstützen. Denn ein fairer Umgang miteinander ist - auch beim Handel von Waren - eine der Grundlagen eines friedlichen und respektvollen Zusammenlebens in unserer globalisierten Welt. Und wo wäre dieses Bewusstsein besser aufgeboben als bei unseren Kindern?“

Die Zweitklassler kochten gemeinsam eine feine Gemüsesuppe. Fleißig wurde das frische saisonale Gemüse geschnippelt. Da mussten die Kinder gut auf ihre Finger aufpassen. Aber alles ist gut gegangen. In einem großen Topf wurde das Gemüseallerlei mit Wasser und Gewürzen gekocht. Das Schönste war das gemeinsame Verspeisen der selbst gekochten Suppe in der Pausenhalle. Das schmeckte ganz besonders gut!

 

Am Dienstag, 12. Juli 2019, konnten wir bei idealen Bedingungen die Bundesjugendspiele durchführen. Von Herrn Gaßbichler perfekt vorbereitet und unterstützt von vielen fleißigen Eltern und den Übungsleiterinnen des TSV Rimsting wurden die Spiele am Sportplatz flott durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer und Anstrengungsbereitschaft dabei und erzielten tolle Leistungen. Großes Kompliment! 
Ein ganz herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Wettkampfes beigetragen haben!


Im Rahmen der Aktionen der Umweltschule durften die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse auf dem Bauernhof der Familie Thomas Landluft schnuppern. Dort schauten sie der Bäuerin bei ihrer Arbeit über die Schulter. Sie konnten aber auch selbst aktiv werden: eine Kuh melken, Kälber füttern und bei der Herstellung von Frischkäse mithelfen. Im Sinne von „Schauen – Schnuppern - Genießen“ erlebten sie die Landwirtschaft mit allen Sinnen und erhielten Informationen „aus erster Hand“. Zum Abschluss wurden die Kinder von Frau Thomas zu einer Brotzeit eingeladen. Da schmeckt alles ganz besonders gut, wenn man die Kühe kennen lernen durfte, aus deren Milch der Frischkäse gemacht wurde.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Thomas für die interessanten Ausführungen und die große Gastfreundschaft!

 

Der Westenbach war im Abschnitt auf Höhe des Gewerbegebiets Greimharting stark verschmutzt durch Plastikfolien. Neben der landschaftlichen Verschandelung gab noch ein weiterer Aspekt den Anstoß für die große Aufräumaktion durch die Umweltschule Rimsting und den Bund Naturschutz: Viele der Folien waren schon stark zersetzt und sicherlich ist schon einiges an Mikroplastik im Simssee gelandet. Um weiteren ökologischen Schaden zu verhindern, beschlossen die Schulleiterin Eva Sigmund und eifrige Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Ortsvorsitzenden des Bundes Naturschutz Iris Feuchtmeir-Badstuber und den Aktiven der Ortsgruppe dort richtig aufzuräumen, bevor der Frühling Fahrt aufnimmt und das Gelände nicht mehr gut zugänglich ist. Mit vollem Einsatz und den kalten Füßen trotzend wurden die Folien aus dem Bach gezogen und die Uferböschung von Fetzen und Schnipseln gereinigt. Es kam ein großer Haufen Folienunrat zusammen, der vom Bauhof der Gemeinde abgeholt und ordnungsgemäß entsorgt wurde. Ein herzliches Dankeschön allen Helfern!

 

 

Auch in diesem Jahr unterstützen Angelika Kirn und Manuela Fürst die Schülerinnen und Schüler dabei, das Medium Computer kreativ zu nutzen, zu bedienen sowie verantwortlich und sinnvoll mit dem Computer als Medienwerkzeug umzugehen. Bereits im Grundschulalter werden Kinder in ihrem häuslichen Umfeld mit Computern konfrontiert. Viele Schüler lernen den Computer aber nur als Spielgerät kennen und wieder andere haben gar keine Zugriffsmöglichkeit auf die modernen Kommunikationsmittel. Der bewusste Umgang mit dem PC wurde erlernt und trainiert, damit Kinder die Qualität von Medienbeiträgen beurteilen können und die Möglichkeit erhalten, Medien selbst aktiv zu gestalten. In Anlehnung an den Lehrplan der Grundschule widmeten sich die Kursteilnehmer besonders den Themen: Dateiverwaltung, Umgang mit Speichermedien, Schreibfertigkeiten ausbauen, Texte übersichtlich, zweckmäßig und kreativ gestalten. Dies wurde uns durch eine großzügige Spende der Gemeinde Rimsting, des Elternbeirates und der Volksbank Raiffeisenbank Chiemsee eG ermöglicht. Wir bedanken uns im Namen aller Kinder für die neuen Notebooks. Ein großer Dank geht an Stefan Busemann, der die Geräte organisiert und eingerichtet hat sowie natürlich an die beiden Kursleiterinnen!

Die Umweltschule Rimsting war wieder aktiv:
Die Kinder der 4. Klassen bauten im Werkunterricht ganz eifrig Nistkästen für Greifvögel wie Turmfalke, Schleiereule und Waldkauz. Die entsprechenden Standorte wurden auch gefunden. Jetzt warten wir gespannt, wann und von welchem Vogel sie bezogen werden und ob sich tatsächlich ein Brutpaar findet.

 

Die Grundschule Rimsting hat am Freitag, 14. 02. 2020, ihren alljährlichen Wintersporttag veranstaltet. Die Kinder hatten die Auswahl zwischen Schlittschuhlaufen in der Eishalle in Inzell oder einem zweitägigen Skikurs (also auch am Samstag, 15. 02. 2020). Der Elternbeirat hat dankenswerterweise wieder den Skikurs für unsere Schulkinder am Unterberghorn in Kössen organisiert. Entsprechend ihren Vorkenntnissen wurden die Schülerinnen und Schüler in Kurse eingeteilt und von den Skilehrern in ihrem skifahrerischen Können gefördert und motiviert. Alle Kindern hatten wieder sehr großen Spaß. Sie haben viel dazu gelernt und haben sicher in Zukunft noch mehr Freude am Skifahren.
Ein ganz herzliches Dankeschön an den überaus engagierten Elternbeirat und die begleitenden Eltern, ohne deren tatkräftige Mithilfe wir den Kindern dieses tolle Angebot nicht machen könnten!

Die Kinder versammelten sich heute in der Pausenhalle, um gemeinsam den Beginn der Adventszeit zu begehen. Frau Wiebel stimmte die Schülerinnen und Schüler mit ihren begleitenden Worten auf die besinnliche Zeit vor Weihnachten ein. Mit dem gemeinsamen Lied "In mir ist Ruhe..." und dem Lied von den Tannenzweigen, dargeboten von den 2. Klassen, gelang es einen Moment der Ruhe und der stillen Vorfreude zu schaffen. Die 1. Klassen trugen den Text "Weihnachten ist, wenn..." vor. Gemeinsam sangen die Kinder adventliche mit Orff-Instrumenten begleitete Lieder.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Wiebel für die Vorbereitung dieser schönen Adventsfeier sowie an Frau Kofler und Frau Hödl für den geschmackvollen Adventskranz in der Pausenhalle.

 

 

Im Rahmen unserer Bewerbung zur Umweltschule in Europa 2019 gestalten wir unter der Leitung von Bernhard Bock, Mitarbeiter der Abfallwirtschaft des Landratsamts Rosenheim, ein Müllprojekt mit dem Titel "Was steckt in unserem Müll".

Dabei sollen unseren Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Möglichkeiten der Rohstoffgewinnung aus Abfall nahegebracht werden.
Gemeinsam mit Herrn Bock beleuchten und erarbeiten die Kinder, wie Abfall vermieden und gesammelt wird und wie unser Recycling-System funktioniert. Hierbei ist uns besonders wichtig, die Kinder aktiv zu beteiligen und ihnen spielerisch zu zeigen, aus welchen wertvollen Rohstoffen sich unser Müll zusammensetzt. Müllvermeidung und Müllverwertung sind die Basis und die Zukunft jedes aktiven und nachhaltigen Umwelt- und Ressourcenschutzes.
Im Landkreis Rosenheim werden 75% des anfallenden Abfalls, jährlich mehr als 500 kg pro Person, wieder dem Stoffkreislauf zugeführt. Mit der Erkenntnis, dass unser Abfall kein wertloser Müll ist, sondern die Rohstoffquelle der Zukunft, legen wir den Grundstein für einen bewussteren Umgang mit dem, was vorher achtlos weggeschmissen wurde.

Am Kirchweihmontag durften die Kinder der Grundschule Rimsting zum Kirtahutschn gehen. Auf dem Hof der Familie Hofmeyer, der gleich in der Nachbarschaft der Schule liegt, wird der Brauch des Kirtahutschns noch gepflegt. Auf dem Bauernhof gibt es eine Tenne mit weichem Heulager, in der man dieses lustige Gemeinschaftserlebnis mit Bauchkribbelgarantie genießen kann. Den Kindern hat es riesigen Spaß gemacht.
Herzlichen Dank an die Familie Hofmeyer für die Einladung! 

Gewinner des Malwettbewerbs

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Grundschule Rimsting am Malwettbewerb der Volksbank-Raiffeisenbanken zum Thema "Musik bewegt". Die Schülerinnen und Schüler gestalteten ideenreiche und dem Thema entsprechend natürlich ganz besonders beschwingte, bunte und farbenfrohe Bilder. Die gelungensten Werke wurden wie immer ausgezeichnet. Gewonnen haben alle Schülerinnen und Schüler: Die Schule bekam eine Spende, die für ein gemeinsames Projekt verwendet wird. 
Ein herzliches Dankeschön an Frau Weber von der Bank gegenüber, für die nette Moderation der Prämierungsveranstaltung!

 

 

 

Am Unsinnigen Donnerstag wird an der Grundschule Rimsting Fasching gefeiert. Die Schulkinder und die Lehrerinnen kommen maskiert in die Schule, spielen, tanzen und singen gemeinsam in fröhlicher Runde. Höhepunkt des tollen Tages ist der Besuch der Prienarria-Kids mit dem Kinderprinzenpaar Prinzessin Laura II. und  Prinz Antonio I. mit der Kinder-und Teeniegarde. Unter den darbietenden Kindern und Jugendlichen der Prienarria sind viele aktuelle und ehemalige Schülerinnen und Schüler der Rimstinger Grundschule. Da freuen sich die Kinder und Lehrerinnen natürlich ganz besonders über den Besuch der Tollitäten!
Das Kinderprinzenpaar verzauberte seine Zuschauer mit einem romantischen Walzer. Unsere Schülerinnen und Schüler staunten aber fast noch mehr über die akrobatischen Tänze und komplizierten, perfekt dargebotenen Choreographien der Garde zum Thema "Clowns & Harlekins". Mit tosendem Beifall bedankte sich das begeisterte Publikum bei den Tänzerinnen und Tänzern und freut sich schon auf den nächsten Fasching!

Am 05. 10. 2019 fand der traditionelle Obstmarkt vor dem Rathaus in Rimsting statt.
Der Elternbeirat bewirtete die Gäste heuer mit einer schmackhaften Gemüsesuppe und feinen schokolierten Früchten. Dazu gab es Apfelschorle und Wasser. Das Angebot fand regen Anklang und die fleißigen Köchinnen ernteten viel Lob.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die so engagiert zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!